Hund des Monats

In dieser Rubrik möchte ich Hunde aus der Hundeschule, Tierschutzhunde oder Vierbeiner, mit denen mich etwas Besonderes verbindet vorstellen.

Zum Vergrößern Fotos bitte anklicken.

Septemberhund Paula

Paula
Paula - Boxer

Ich hoffe Paula verzeiht mir, dass ich tatsächlich eher zu den Langnasenfreaks gehöre (siehe unten). Ins Herz geschlossen habe ich Paula weil sie Charme und Charakter hat und mit ihrer Zweibeinerin ein perfektes Team bildet - beide stehen nicht auf blinden Gehorsam sondern eher auf kreative Arbeitsaufträge. Beide können sich hin und wieder bissige Kommentare nicht verkneifen ;-) :-D. Die Aufgaben, die ich ihnen stelle, lösen sie zuweilen auf sehr eigenwillige und humorvolle Weise.

Name:

Paula

Alter:

2 Jahre

Rasse:

Boxer

Ich lebe bei:

Janina, Jörg und Mojo

Ich besuche die Hundeschule seit:

2017

Janina schreibt über Paula:

Im Januar 2017 mussten wir uns leider von meinem besten Freund Dexter, einem Boxer-Mischling verabschieden. Gemeinsam mit Mojo, unserem Olde English Bulldog, betrauerten wir unseren Verlust; sicher, dass nichts das dexterförmige Loch im Herzen stopfen könnte. Zu dieser Zeit ahnte noch niemand, dass es manchmal anders kommt, als man denkt.

Im März 2017 erblickte nämlich im fernen Saarland bei einer befreundeten Züchterin ein kleines Boxer Mädchen das Licht der Welt. Wir folgten ihrer Einladung, sie zu besuchen und die Welpen zu betrachten. So saß ich unverhofft an einem Tag im April in einer Wurfbox inmitten von sechs kleinen Boxern, die sich stolpernd meine Zuneigung erschlichen. Der Rest ist Geschichte, wie es so schön heißt, denn es erging uns ebenso wie schon Generationen von Menschen vor uns, die nur mal eben Welpen gucken gehen wollten. Im Mai 2017 zog Ella Paula vom Drachenstich bei uns ein. Neben diversen Herzen und der Couch, eroberte Paula zu Mojos Leidwesen auch die Futternäpfe und fortan lebt Prinz Bulldogge unter weiblicher Herrschaft. Ich für meinen Teil liebe mein Paula Biest sehr. Sie ist ein sehr liebenswerter, gelehriger Hund, der typisch Boxer auch eine komödiantische Ader hat und mich im Alltag immer zum Lachen bringt. Manches Mal kann sie zu anderen Hunden ganz schön garstig sein, doch das ist der einzige Makel auf einer ansonsten reinen Hundeweste. Auch wenn ich anfangs etwas skeptisch war ob der Zeitpunkt für einen neuen Hund der richtige ist, muss ich nun sagen, dass meine kleine Mauli-Pauli mein Leben nur bereichert (wobei ich jede Wette eingehe, dass Mojo das etwas anders sieht).

Paula kann:

  • alle Grundkommandos
  • High Five
  • Pfote geben
  • Hütchen umwerfen und wieder hinstellen
  • tanzen und Hunde anstarren

Paula mag:

  • mit den Pfoten arbeiten
  • Bälle
  • auf dem Ohrensessel gammeln

Paula mag überhaupt nicht:

  • Langnasenfreaks
  • Katzen
  • Staubsauger

Paulas beste Kumpel sind:

  • Amon, Mojo und ihre Welpenliebe Luke

Augusthund Leon

Leon
Leon - Schnauzermischling

Leon ist der gutmütige Bartträger in unserer Freitagsgruppe. Bei den weiblichen Mitschülern spielt er meistens den Kavalier, männliche Klassenkameraden müssen sich seine Sympathie erst mal erobern. Leon liebt Abwechslung im Training und dazu gehört für ihn auch, hin und wieder für ein bisschen Action zu sorgen. ;-)

Name:

Leon

Alter:

6 Jahre

Rasse:

Schnauzermischling

Ich lebe bei:

Inge und Karl-Heinz

Ich besuche die Hundeschule seit:

2017

Inge schreibt über Leon:

Leon gehört seit Juni 2016 zu unserer Familie.
 
Er kam über die Tierhilfe Nahe-Saar von Ungarn nach Deutschland. Er lebte bei Pflegeeltern an der Mosel, wo wir ihn kennen lernten. Wir haben einen Nachmittag zusammen verbracht (Spaziergang, spielen, kuscheln). Wir konnten uns nur schwer von ihm trennen, wußten wir doch nach diesen wenigen Stunden, dass Leon unser neues Familienmitglied werden sollte. Schon ein paar Tage später konnten wir ihn zu uns nach Hause holen. Vieles im Alltag war neu für ihn - Lkw's, Busse, Fahrräder, sogar um Mülleimer und gelbe Säcke machte er einen großen Bogen. Aber nach ein paar Wochen schon hatte er sich daran gewöhnt. Er lernte schnell und so hatte er die Grundkommandos schon in kurzer Zeit drauf. Die gemeinsamen Stunden in der Hundeschule mit Heike und unseren zwei- und vierbeinigen Freunden machen uns viel Spaß. Leon hat sich zu einem tollen Hund entwickelt. Wir genießen die Zeit mit ihm.

Leon kann:

  • alle Grundkommandos
  • sehr schnell durch den Tunnel laufen
  • auf die Hundemädels in seiner Gruppe aufpassen

Leon mag:

  • lange Spaziergänge
  • toben mit Hundefreunden
  • Schwimmen und kuscheln

Leon mag überhaupt nicht:

  • gebürstet werden

Leons beste Kumpel sind:

  • Enzo, Krümel und Bella

Julihund Luke

Luke
Luke - Mischling

Luke gehört zu den Hunden, die menschliche Entscheidungen schon mal in Frage stellen und hin und wieder anderer Meinung als ihre Halter (und ihre Trainer) sind.

Bei Luke reicht die Aussicht auf ein Leckerli als Motivation häufig nicht aus, als Trainerin braucht man kreative Ideen und Ausdauer. Gerade weil es Hunde wie Luke gibt, wird mein Job niemals langweilig und oft sind es diese "Charakterköpfe", die man besonders ins Herz schließt.

Name:

Luke

Alter:

4 Jahre

Rasse:

Mischling

Ich lebe bei:

Siggi, Inge und Theo (Schildkröte)

Ich besuche die Hundeschule seit:

2017

Inge schreibt über Luke:

Am 26. November war unser erstes Treffen mit Luke. Wir verliebten uns sofort in Ihn.

Luke’s  Mama und seine Geschwister sollten in eine Tötungsstation kommen, wurden aber glücklicherweise von der Initiative für Tiere in Not gerettet und von Andalusien /Spanien nach Deutschland transportiert. Als er in Deutschland ankam, war er stark unterernährt und von seinen Geschwistern definitiv der kleinste.

Am  28.11.2015 kam er dann in unsere Familie und ist seitdem unser ein und alles. Heute geht es ihm richtig gut. Er ist ein kleiner Dickkopf, was ihn für uns so liebenswert  macht. Außerdem ist er sehr neugierig. Wir sind sehr dankbar und stolz ihn an unserer Seite zu haben.

Luke kann:

  • alle Grundkommandos (wenn er will)
  • uns um den Finger wickeln

Luke mag:

  • mit Emma (13 Jahre) kuscheln
  • mit Lina (6 Jahre) toben
  • lange Spaziergänge
  • spielen, spielen, spielen...
  • Packen für Übernachtungen in Hintertiefenbach

Luke mag überhaupt nicht:

  • schwarze Katzen
  • Kehrmaschinen
  • alleine sein

Lukes beste Kumpel sind:

  • sein Bruder Arthus, Jule und Marlan

Junihund Ferox

Ferox
Ferox - Weißer Schweizer Schäferhund

Dass ich ein Faible für Schäferhunde - auch weiße - habe, ist kein Geheimnis.

Ferox fiel bereits in den Welpenstunden durch seine sehr freundliche und sanftmütige Art auf. Kleineren Welpen gegenüber war er stets vorsichtig, mit Raufern gab er sich gar nicht erst ab. Sein imposantes Äußeres macht ihn zum "HIngucker" und in seiner "Schulklasse" ist er der sanfte weiße Riese.

Name:

Ferox von römisch Monguntia

Alter:

2 Jahre

Rasse:

Weißer Schweizer Schäferhund

Ich lebe bei:

Ben und Familie

Ich besuche die Hundeschule seit:

Juni 2017

Seine Familie schreibt über Ferox:

Unser Sohn Ben wünschte sich über Monate von Herzen einen Hund, wie das bei Kindern oft so ist. Als mein Mann und ich merkten das das Thema Hund immer öfter auch von unseren anderen Söhnen auf den Tisch kam, fingen wir gemeinsam an zu überlegen welche Rasse zu uns passen könnte.

Dies dauerte natürlich einige Zeit und eines Abends fiel die Entscheidung auf den Schweizer Schäferhund. Einen Züchter hatten wir schnell gefunden und somit konnten wir die Mutter von Ferox durch die Tragezeit begleiten  und am Abend seiner Geburt bekamen wir prompt ganz viele tolle Fotos von den Welpen. Ferox´ Start ins Leben war etwas holprig, da er unmittelbar nach seiner Geburt nicht atmete und auch nicht wirklich lebensfähig schien. Doch ein Kämpfer gibt nicht auf und nach einigen Sekunden und der Hilfe der Züchterin zeigte er, dass er leben möchte.

Ferox ist absolut familientauglich und kinderfreundlich. Eine Labrador Hündin gleichen Alters ist seine beste Freundin, jedoch spielt er mit allen Hunden die Ihn  mögen sehr gerne. Mit unserem Katerchen Murphy klappt es wunderbar und Ferox zeigt auch hier das er mit Tierbabys umzugehen weiß und lässt dem Kleinen viel durchgehen. Dummes Zeug wie z.B. Rolle machen, toter Mann, Pfote geben oder Nachlauf spielen stehen ganz oben auf seiner Beschäftigungsliste.

Hat er seine Nase mal nicht am Boden, arbeitet er in der Hundeschule recht vorbildlich mit, wenn nicht gerade schöne Hündinnen ihm den Kopf verdrehen. Ferox merkt Dienstags sofort wenn Hundeschulzeit ist und kann es kaum abwarten ins Auto zu springen.

Wir würden jederzeit behaupten Ferox fühlt sich bei uns sehr wohl und hat uns ziemlich gut im Griff. Keiner in unserer Familie bereut es auch nur eine Sekunde das er bei uns ist. Er ist ein „ feiner Mann“ !

Ferox kann:

  • alle Grundkommandos

Ferox mag:

  • mit anderen Hunden spielen
  • im Wohnmobil mitfahren
  • Radtouren mit Ben
  • Regenwetter und Matsch
  • Wasser (wenn es nicht zu tief ist)

Ferox mag überhaupt nicht:

  • wenn Frauchen mit anderen Hunden in der Hundeschule flirtet

Ferox beste Kumpel sind:

  • Holly
  • in der Hundeschule: Ronja

Maihund Oskar

Oskar
Oskar - Australian Shepherd

Klein-Oskar war mir auf Anhieb sympathisch, als er zum ersten Mal die Hundeschule besuchte. Freundlich, aufgeweckt und mit einem ganz besonderen Charme ausgestattet, den er sich auch als Groß-Oskar bewahrt hat. Er arbeitet gerne und meistens auch sehr zuverlässig – falls er sich nicht von hübschen Hundemädels den Kopf verdrehen lässt ;)

Name:

Oskar

Alter:

1,5 Jahre

Rasse:

Australian Shepherd

Ich lebe bei:

Ulrike und Co.

Ich besuche die Hundeschule seit:

2018

Ulrike schreibt über Oskar:

An Heiligabend 2017 saß mein  Mann mit dem iPad da und suchte etwas. Irgendwann stand er auf und zeigte uns die verschiedensten Hunde. „Es wird wieder Zeit für einen Hund!“ sagte er.  Wir diskutierten in der Familie über den Vorschlag und kamen schnell zu dem Entschluss, dass wir einem jungen Australian Shepherd ein Zuhause geben wollten. Die Suche war nicht leicht aber dann fanden wir Oskar. Er saß mit seinen Geschwistern im Stall, nebenan Pferde, Schafe und andere Tiere. Er tapste gleich auf uns zu, wir waren sofort verliebt  und nahmen ihn am Silvester Abend direkt mit zu uns nach Hause. Die lauten Böller interessierten den jungen Oskar kaum. Er fühlte sich direkt wohl.
Nach einer kurzen Schnupperphase wurde er auch gleich den anderen Tieren vorgestellt. Wir haben Hühner, die er jeden Abend in den Stall bringt, Rinder und Pferde. Die Arbeit bei den Rindern und Pferden macht ihm Spaß. Er passt auf, dass kein Tier aus der Reihe tanzt und sorgt stets für Ordnung.
Auch sonst fühlt sich Oskar richtig wohl bei uns. Kein Tag ist wie der andere und er liebt es überall dabei sein zu dürfen.
Seit März 2018 besuchen wir die Hundeschule Leinenlos. Ohne Heike wären wir heute nicht soweit. Unser Hütehund Oskar lernt hier nicht nur Grundkommandos sondern zeigt ein tolles Sozialverhalten und wird auch zum Denken gefordert.

Oskar kann:

  • alle Grundkommandos

Oskar mag:

  • Strümpfe klauen
  • ständig mit seinen Artgenossen spielen

Oskar mag überhaupt nicht:

  • alleine sein

Oskars beste Kumpeline ist:

  • Nessie

Aprilhund Alegra

Alegra
Alegra - Mischling

Wer mit einem vierbeinigen Senioren die Hundeschule besucht, erntet im Bekanntenkreis oft Unverständnis. „Ein alter Hund lernt doch nichts Neues mehr“ oder „Kann der immer noch nicht alles?“ sind häufige Reaktionen. Dabei freuen sich gerade auch Hunde-Opas und –Omas über – ihren Bedürfnissen und Fähigkeiten angepasstes – Training. Sie erledigen die Aufgaben meist mit großer Begeisterung und genießen die Aufmerksamkeit ihrer Besitzer.

Alegra kam in fortgeschrittenem Alter über ihren “Bruder“ Jacky zum Hundetraining und hat jede Menge Spaß – außer es regnet, dann zeigt sie ihr „Bleib“ am liebsten unter dem Dach – und das sehr lange!

Name:

Alegra

Alter:

12 Jahre 11 Monate

Rasse:

Mischling

Ich lebe bei:

Andrea, Norbert, Torben und Jacky

Ich besuche die Hundeschule seit:

2015

Andrea schreibt über Alegra:

 

2008 hatte ich meinen Mann endlich überzeugt zu unseren 3 Katzen noch einem Hund aus dem Tierschutz ein 

 

neues Zuhause zu geben. Und so zog Alegra bei uns ein. Sie war 2 Jahre alt und eine Woche zuvor aus einer portugisischen

Tötungsstation in eine Pflegestelle gezogen. Alegra war sehr sehr ängstlich und legte sich sofort auf den Rücken, wenn man laut redete oder sich ihr schnell näherte. Aber nach 2 Monaten in ihrem neuen Zuhause entwickelte sie sich zu einem Traumhund. Sie wollte alles richtig machen, was sie auch tat. Ende 2013 zog Jacky, ein 5 Monate alter spanischer Mischlingsrüde bei uns ein. Und Alegra war der Meinung wir sind garantiert nicht in der Lage den Wirbelwind zu erziehen. Also übernahm sie diese Aufgabe. Er sollte nicht rennen, toben oder spielen. Nach einigen klärenden Gesprächen :) hat sie verstanden, dass wir die Entscheidungen treffen und sie nicht aufpassen muss. Jacky besucht seit Ende 2014 die Hundeschule und seit 2015 durfte Alegra uns gelegentlich begleiten. Die erste Stunde hat sie gelangweilt verschlafen, doch nach 2-3 Stunden fand sie gefallen daran neues zu lernen. Mit fast 13 Jahren liebt sie es in die Hundeschule zu gehen. Und möchte noch viel lernen.

Alegra kann:

  • alle Grundkommandos
  • und einige Tricks

Alegra mag:

  • Urlaub und schönes Wetter

Alegra mag überhaupt nicht:

  • Fremde Katzen
  • Feuerwerk
  • Wasser

Alegras beste Kumpel sind:

  • Jacky und Angel

Februarhund Jupp

Jupp
Jupp - Berner Sennenhund

Jupp hatte riesiges Glück. Man mag sich nicht vorstellen, was aus ihm und den anderen Welpen geworden wäre, wenn man den illegalen Transport nicht gestoppt hätte (siehe unten). Seine Vergangenheit hat Spuren hinterlassen, doch seine neue Familie gibt ihm Halt und begleitet ihn Schritt für Schritt in ein glückliches Hundeleben. In der Hundeschule zeigt er sich von Woche zu Woche aufgeschlossener und macht inzwischen (fast) alles mit.

Name:

Jupp

Alter:

ca. 15 Monate

Rasse:

Berner Sennenhund

Ich lebe bei:

Sandra, Ingo, Alisha und Nele, und den Fellnasen Laura und Lotte

Ich besuche die Hundeschule seit:

Sommer 2018

Sandra schreibt über Jupp:

Jupp kam vor 8 Monaten zu uns. Er wurde im April 2018 bei Stuttgart aus einem illegalen Welpentransport zwischen der Slowakei und Spanien beschlagnahmt. Über die Organisation "Berner Sennenhunde in Not" wurde er an uns vermittelt. Jupp ist ein liebenswerter und neugieriger Junghund, der nie aufgibt, aber immer wieder mit körperlichen Handycaps zu kämpfen hat. Stück für Stück geht es ihm aber immer besser und er verliert selten seine gute Laune. Er hat sich gut bei uns eingelebt und orientiert sich immer an seiner Berner Freundin Lotte, die ihm von Anfang an viel Halt gegeben hat. Er hat uns alle um seinen Finger gewickelt und ist ein kleiner Charmeur.

Jupp kann:

  • alle Grundkommandos

Jupp mag:

  • seine Lotte
  • ist ein Ball-Junkie
  • fährt gerne Auto
  • und ganz wichtig: Wasser und schwimmen

Jupp mag überhaupt nicht:

  • fremde Männer
  • laute fremde Geräusche

Jupps beste Kumpel sind:

  • Lotte und Laura
  • in der Hundeschule: Oskar und Ronja

Januarhund Mika

Mika
Mika - Mischling

Der Januarhund kommt mit Verspätung, die Hundetrainerin hatte zu lange frei. ;)

Sonja hat sich die Entscheidung, Mika zu adoptieren nicht leicht gemacht. Bevor er einreisen durfte gab es viele Gespräche zwischen uns und so hatte ich das Gefühl ihn schon ein wenig zu kennen, als ich ihn das erste Mal traf. Anfangs misstraute er allem und jedem, doch nach einer Weile lernte er, dass die Zwei- und Vierbeiner in seiner Hundegruppe keine Bedrohung darstellen und außerdem immer Leckerli dabei haben.

Name:

Mika

Alter:

11 Jahre

Rasse:

Mischling

Ich lebe bei:

Sonja und Sven, Biene und Tammi

Ich besuche die Hundeschule seit:

November 2017

Sonja schreibt über Mika:

Mika trat als namenloser „Geist“ aus einer rumänischen Tötungsstation in mein Leben. Mit einer Patenschaft konnte man ihn retten, was immer das dann auch hieß. Einen dritten Hund konnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, aber eine Patenschaft. Einen Namen sollte ich geben, aber einen neutralen, da man damals nicht wusste ob er Männlein oder Weiblein sei. Also wurde aus dem Geist ein Mika. Nach Jahren eines „hin und her“ kam der Entschluss, Mika muss endlich ein Leben bekommen, eine Familie und das bei uns bevor er mit seinen nun mittlerweile 10 Jahren keine Chance mehr bekäme.
Er kam und kannte nichts, einfach nichts. Aber sein Blick fing „Feuer“ und er lernte. Mit 10 Jahren lernte er endlich zu vertrauen. Er lernte ein Geschirr zu tragen, an der Leine zu laufen, Treppen zu laufen, stubenrein zu werden, Auto zu fahren, nicht futterneidisch zu sein, auch „Sitz, Platz, Bleib“ und noch vieles mehr lernte er. Mit 11 Jahren lernte er mit Spielzeug zu spielen und kann nun gar nicht mehr genug davon bekommen. Wir sind gespannt mit was uns unser „Herzebub“ mit 12 Jahren überraschen wird.
Nur fremde Menschen sind und bleiben einfach nur „gruselig“ für ihn. Wer kann es ihm verdenken nach so vielen Jahren voll Schmerz.

Mika in der Hundeschule:
Mika lernt gerne, aber es muss gemütlich zugehen und keiner darf zu nahe kommen. Dann kann Mika cool über Stangen laufen, durch den Tunnel turnen, auf Reifen balancieren und und und - und Frauchen muss natürlich immer an der Seite sein.

Mika kann:

  • Grimassen schneiden
  • fast alle Grundkommandos
  • spielen

Mika mag:

  • ständig kuscheln
  • Herrchens und Frauchens Bett unsicher machen
  • Spielen ohne Ende
  • Himbeeren pflücken

Mika mag überhaupt nicht:

  • fremde Menschen und Hunde

Mikas beste Kumpel sind:

  • Biene, Tammi und Petra mit Lana

Dezemberhund Reta

Reta
Reta - Laika-Mix

Normalerweise beschreibe ich an dieser Stelle meistens, wie ich die „Monatshunde“ in der Hundeschule erlebe. Reta hat die Hundeschule nie besucht, ich lernte sie im Rahmen mehrerer Einzeltrainings zusammen mit ihren absolut liebenswerten Zweibeinern kennen.  Reta entscheidet gerne selbst ob sie etwas für sinnvoll hält oder eben nicht und ein „Sitz“ ist definitiv nicht sinnvoll. Somit wird der Bauernhof auf dem sie mit ihren Kumpels lebt souverän bewacht und jeder Besucher steht achtvoll stramm vor ihr bis sie mit ihrem Schwanz wedelt, ihren Kopf zum Schmusen ans Bein drückt und sie einen mit ihrem einen Auge anstrahlt.

Name:

Reta (Margaretha)

Alter:

9 Jahre

Rasse:

Laika-Mix

Ich lebe bei:

Jens und Michael

Ich besuche die Hundeschule seit:

--

Jens und Michael schreiben über Reta:

2013 entschlossen wir uns für unseren alten Hund Greif eine Gefährtin auf den Bauernhof zu holen. Die Entscheidung fiel auf einen Tierschutzhund aus Rumänien - auf Reta. Ein Hund, der nicht viel Aussicht auf Vermittlung hatte, da sie schon etwas älter war und nur noch ein Auge hat.
Reta kam, sah und siegte. Sie eroberte alle Herzen im Sturm und der alte Greif erlebte mit ihr seinen 2. Frühling noch ganze 2 Jahre lang. Reta, oder besser Margarethe, denn diesen Namen liebt sie und hört sofort darauf wenn „Reta“ einfach überhört wird, erinnert sich dennoch an die Auffangstation in Rumänien und verknüpft viel Gutes damit. Sie reagiert nach all den Jahren immer noch auf den Namen ihres rettenden Engels „Grigoreta“, die sie von einer schrecklichen Müllhalde zu sich holte.
Nach Greifs Tod musste unbedingt wieder ein Hundekumpel her und es zogen gleich 2 davon ein - die Spanier Pinto und Brugal, Retas liebes und gehorsames Gefolge.

Reta kann:

  • Souverän ihre Hundemänner leiten ;)
  • Einige Grundkommandos (natürlich „sinnvoll eingesetzt“ ;) )

Reta mag:

  • Spielen
  • Mit dem Rudel um die Wette rennen
  • Herrchens Bett bewachen (natürlich im selbigem liegend)
  • Kuscheln

Reta mag überhaupt nicht:

  • Über den Rücken gestreichelt werden

Ihre besten Kumpel sind:

  • Biene, Tammi und natürlich ihr Rudel Pinto und Brugal

Novemberhund Muffin

Muffin
Muffin - Bolonka Zwetna

Der Name ist Programm: Muffin ist klein, weich und süß. Trotzdem ist er ein ganzer Kerl, der durchaus seinen eigenen Kopf hat. In seinen ersten Schulstunden brauchten wir mitunter kreative Ideen, um ihn von der ein oder anderen Übung zu überzeugen. Inzwischen sind Pylonen, Kisten und andere "gefährliche" Dinge längst kein Thema mehr und auch die vielen Ablenkungen bei der Hundeführerscheinprüfung waren ihm ziemlich schnuppe...

Name:

Muffin

Alter:

2 Jahre

Rasse:

Bolonka Zwetna

Ich lebe bei:

Jaqueline und Stephan

Ich besuche die Hundeschule seit:

2017

Jaqueline schreibt über Muffin:

Muffin kam Ende Juli 2016 zu uns-als Zweithund. Er war damals knapp 10 Wochen alt und einfach nur ein kleines süßes Wollknäul, was er auch heute noch ist. Von Anfang an gab es keine Probleme mit Mogli, unserem Ersthund. Mascha, unsere Katze, welche 2017 dazu kam, und er wurden ebenso direkt beste Freunde. Muffin hat allerdings nach knapp einem Jahr Probleme mit großen Hunden entwickelt, welche sich noch verschlimmerten nachdem er fast von einem gebissen wurde. Das war im Frühjahr 2017. Wir meldeten uns direkt mit ihm in der Hundeschule an, um an dem Problem zu arbeiten. Es hat sich um einiges verbessert. Er reagiert nicht mehr direkt auf große Hunde. Und hat dieses Jahr im November sogar den Hundeführerschein gemacht. Wir sind wirklich stolz auf ihn und arbeiten weiter mit ihm.

Muffin kann:

  • alle Aufgaben aus dem Grundgehorsam
  • ein paar Tricks

Muffin mag:

  • lange Spaziergänge
  • viel spielen
  • leckeres Essen

Muffin mag überhaupt nicht:

  • zu viele Kuscheleinheiten
  • Äpfel
  • große Hunde

Seine besten Kumpel sind:

  • Lucky, Leila, Emma, Mogli, Mascha

In Memoriam Sunny

Sunny - Pastor Mallorquín

Sunny war einer meiner ersten Hunde des Monats; im Januar 2014 habe ich sie hier vorgestellt. In der Zwischenzeit ist sie vielen zwei- und vierbeinigen Schülern ans Herz gewachsen.

Am 15. März mussten wir von ihr Abschied nehmen. Ihre "Streberklasse" wird sie nie vergessen.

 

Die folgenden Zeilen, hat Patrizia für sie geschrieben:

Für Sunny
am Strand eines Meeres voller Tränen
sitze ich und sehe am Horizont den Regenbogen
über den Du nun schreites
solange mein Herz schlägt
ist es erfüllt von Deiner Liebe
und hört es auf zu schlagen
werden unsere Seelen wieder vereint
dieses Wissen schenkt mir Trost und Freude
in meiner tiefen Trauer
Dein Dich immer liebendes Frauchen



Ein besonderer Dank gilt der Hundeschule, welche Sunny ihre Ängste vor Menschen und ihre Aggressionen ihren Artgenossen gegenüber genommen hat.
Ebenso ein Dank an Patrik Dalheimer, bei dem sie ihr zweites Zuhause gefunden hat und an Oscar Gravius, Brigitte und Mona, welche Sunny als engste Freunde auserkoren hatte.

Für mich war Sunny eine herausragende Persönlichkeit.
Sie war ein aussergewöhnlich schöner, kluger und vor allem ein dankbarer Hund und ich bin stolz und ebenso dankbar, sie an meiner Seite gehabt zu haben.

Bemerkenswert ist, dass sie ein "schwer vermittelbarer" Hund war und schon 3 Monate im Frankfurter Tierheim rumsaß, bevor sie im Alter von 6 Jahren bei mir einzog. Und nun trauern so viele Menschen und Hundekumpels um sie, die sie alle in den letzten 7 Jahren für sich gewonnen hat.

In Memoriam Jerry

Jerry - Mischling

Jerry war Donnas allerbester vierbeiniger Kumpel. Die beiden waren etwa im gleichen Alter und kannten sich, seit Donna bei uns eingezogen war. Jerry ist leider im Januar viel zu früh nach kurzer schwerer Krankheit verstorben.

Jerry hat nie in seinem Leben eine Hundeschule oder einen Hundeplatz besucht - trotzdem war er einer der wohlerzogensten Hunde, die mir je begegnet sind. Eine Leine brauchte er nur selten, er lief niemals auf die Straße und wusste genau, wo er stehen bleiben und auf seine "Chefin" warten musste. Er konnte die Tüte mit den Sonntagsbrötchen vom Bäcker bis nach Hause tragen und war nach Laska der einzige Hund, der bei Donna auf der Couch liegen durfte. Jerry war häufig bei uns zu Gast, was Donna immer sehr freute - nicht nur weil sie bei seinem Frauchen ein paar Leckerli abstauben konnte, sondern weil sie Jerry wirklich gern hatte. Auch er war immer begeistert, wenn wir uns trafen und wedelte was das Zeug hielt, auch als er schon von der Krankheit geschwächt war.

Wir vermissen Jerry sehr. Er war ein ganz besonderer Hund und es war schön, dass wir ein Teil seines Lebens sein durften.

Mitglied des BHV

© 2019 Hundeschule "Leinen los!" - Alle Rechte vorbehalten. - Impressum - Datenschutz - Zum Backend